Arbeitsgruppe Algorithmen und Komplexität

Vierter CAU-FLS-Programmierwettbewerb

Wir richten zum vierten Mal in Kooperation mit der der Heikendorfer Softwarefirma FLS einen
Programmierwettbewerb aus. Es wird ein Optimierungsproblem aus der Routenplanung vorgestellt,
das von den Teilnehmern gelöst werden soll. Dazu gibt es drei Aufgaben:

  1.  Eine theoretische Betrachtung (Siegprämie 2.000,00 Euro)
  2. Eine Programmieraufgabe (Siegprämie 2.000,00 Euro)
  3. die Präsentation der Lösung zu 1 und / oder 2 (Siegprämie 2.000,00 Euro)

Insgesamt werden Preisgelder in Höhe von 6.000,00 Euro vergeben, die FLS stiftet.

Preisgelder

Der/die Sieger/in wird je Aufgabe von der Fachjury, bestehend aus Vertretern von FLS und der CAU
gekürt. In jeder Aufgabe wird der Sieg mit 2.000,00 Euro prämiert. Die Teilnehmer dürfen wählen, ob
sie eine Lösung für Aufgabe 1 und/oder Aufgabe 2 einreichen. In jedem Fall sind die Lösungsideen vor
der Fachjury zu präsentieren (Aufgabe 3). Ein Sieg derselben Person bei mehreren Aufgaben ist
möglich. Es können also max. 6.000,00 Euro gewonnen werden.

Teilnahmebedingungen

Teilnehmen dürfen alle Studierende des Instituts für Informatik der CAU, alle Studierenden des
Instituts für Theoretische Informatik der Universität zu Lübeck sowie alle Studierende des
Fachbereiche Wirtschaftsinformatik und Informatik der UHH, ausgenommen Promotionsstudierende.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Es wird ein Optimierungsproblem gestellt, das einzeln oder in
Zweiergruppen gelöst werden kann. Die Einreichung der Lösungen zu Aufgabe 1 und 2 muss per E-
Mail an Lars Rohwedder bis zum 20.04.2018 erfolgen.

Finale

Im Finale präsentieren alle Teilnehmer Ihre Lösungen zu Aufgabe 1 und 2 vor der Fachjury (=Aufgabe
3). Anschließend folgt die Bewertung und Verkündung der Sieger. Es findet in diesem Jahr keine
Vorauswahl in einer Zwischenrunde statt.

Bewertung der Programme

Die Programme werden auf einem Projektrechner (Linux) der Arbeitsgruppe bewertet. Sie können in
einer beliebigen darauf zur Verfügung stehenden Programmiersprache geschrieben sein. Der
Wettbewerbsrechner wird so konfiguriert, dass nur ein Prozessorkern genutzt wird. Als gemeinsames
Interface wird die Standard-Ein/Ausgabe genutzt. Das Datenformat und einige Testdaten werden mit
Wettbewerbseröffnung zur Verfügung gestellt.
Der Projektrechner wird den Teilnehmern zugänglich gemacht, sodass sie ihre Programme testen
können. Die Teilnehmer können natürlich auch zuhause entwickeln.

Termine

Vorstellung der Wettbewerbsaufgabe

Dienstag, 05.12.2017
13:15 Uhr
Ludewig-Meyn- Str. 2, 24118 Kiel, Raum Ü2

 

Endrunde

Donnerstag, 26.04.2018 ab 9:30 Uhr in den Räumlichkeiten von FLS in Heikendorf

Kontakt und Anmeldung

Allen Interessierten wird empfohlen, sich bei Sebastian Berndt zu melden. Dadurch können sie über Neuigkeiten informiert werden.